Skip to main content

Nass-/Trockensauger

Nass- und Trockensauger sind wirklich wahre Funktionsgiganten im Staubsaugerbereich. Bei unserer Recherche zum Nass-/Trockensauger zeigte sich das die Geräte wunderbar für die Beseitigung von recht groben und trockenem Schmutz gut geeignet sind, man aber ebenso mit einem Nass-/Trockensauger sehr gut die Böden nass beziehungsweise feucht reinigen kann. Besonders die Nassreinigung sticht hier als großes Alleinstellungsmerkmal in unserem Blog deutlich heraus, diese Funktion bieten ansonsten nur sehr wenige Staubsauger.

Doch insbesondere für eher schwierige und hartnäckige Verschmutzungen sowie Allergiker ist ein Nass-/Trockensauger besonders empfehlenswert. Im Folgenden sind wir im Nass-/Trockensauger Blog näher auf die unterschiedlichen Produkte und Eigenschaften eingegangen. Dabei möchten wir dir einen einfach Einstieg in die Welt der Nass-/Trockensauger ermöglichen und dir besonders beim Kauf etwas Hilfeleistung bieten.

Unsere Empfehlungen
- Top 3 -
Kärcher Mehrzweck- sauger WD 3
Kärcher Mehrzweck- sauger WD 5
Kärcher Mehrzweck- sauger WD 6
Kärcher Mehrzwecksauger WD 3 P Extension Kit mit Steckdose und 1,5 m Saugschlauchverlängerung
Kärcher Mehrzwecksauger WD 5 P Premium, 361173

Kärcher Mehrzwecksauger WD 6 P Premium
Trockensaugen
ja ✔
ja ✔
ja ✔
Nasssaugen
ja ✔
ja ✔
ja ✔
Behälter
17 Liter, Kunststoff
25 Liter, Edelstahl
30 Liter, Edelstahl
Energieverbrauch
1000 W
1100 W
1300 W
Anschlusskabel
4 m
5 m
6 m
Steckdose
ja ✔
ja ✔
ja ✔
Blasfunktion
ja ✔
ja ✔
ja ✔
Ablassschraube
nein
nein
ja ✔
Direkt zu Amazon*
Direkt zu Amazon*
Direkt zu Amazon*

Die Auswahl des richtigen Nass-/Trockensaugers

Im Bereich der Nass-/Trockensauger ist die Auswahl zwar sicherlich nicht so groß wie im Bereich der herkömmlichen Staubsauger – doch auch hier gibt es einige Hersteller mit unterschiedlichen Modellen. Zu den Platzhirschen in diesem Bereich gehört wohl sicherlich die Firma / Marke Kärcher.

Die Produkte der Firma Kärcher sind besonders für ihre Nassreinigungen Produkte wie zum Beispiel Hochdruckreiniger oder ähnliches bekannt. Beim Kauf eines Nass-/Trockensaugers gibt es einige sehr wichtige Punkte zu beachten, dies ist zumindest der Eindruck den wir durch den Nass-/Trockensauger Blog gewinnen konnten.

An dieser Stelle sollte man jedoch auch anmerken, dass es im Besonderen für Teppiche noch einmal spezielle Sauger gibt die nicht unter Nass-/Trockensauger geführt werden. Bei unserer Recherche zum Nass-/Trockensauger zeigte sich, dass diese Produkte dann eher unter der Bezeichnung „Teppichreiniger“ oder „Teppichsauger“ zu finden sind.

Diese Produkte besitzen meist im Vergleich zu einem herkömmlichen Nass-/Trockensauger noch die Möglichkeit den Boden mit einer Reinigungsflüssigkeit / Wasser anzufeuchten. Normale Nass-/Trockensauger bieten diese Möglichkeit in der Regel nicht, denn bei diesen Geräten liegt der Fokus eher auf dem Saugen.

Selbstverständlich haben wir auch zu dem „Teppichreinigern“ beziehungsweise „Teppichbodenreinigern“ einen Blog erstellt. Zum Blog geht’s hier lang >klick mich<

Video: Kärcher MV Serie Mehrzwecksauger Produktvideo

Videoquelle: YouTube – KÄRCHER CENTER Müller

Der Unterschied zwischen Nasssaugern und Trockensaugern

Grundsätzlich wird am Markt zwischen Nass-/Trockensauger und Trockensaugern unterschieden. Beim Nass-/Trockensaugers handelt es sich um einen Sauger der sowohl nasse Dinge als auch trockene Dinge aufsaugen kann.

Beim Trockensauger handelt es sich jedoch um einen Sauger der nur für das Saugen trockener Dinge geeignet ist. Wir empfehlen jedem sich auch daran zu halten. Wer versucht mit einem Trockensauger Feuchtigkeit oder Wasser aufzunehmen bringt sich in Lebensgefahr und beschädigt den Staubsauger sehr wahrscheinlich stark.

Aus diesem Grund haben wir nochmal eine kleine Vergleichsgrafik erstellt, trotzdem sollte man immer vor der Verwendung eines Saugers das Handbuch gelesen haben, damit es eben nicht zu einer bösen Überraschung kommt.

nass-vs-staubsauger

Worauf beim Kauf eines Nass-/Trockensaugers achten?

Bei unserer Recherche zum Nass-/Trockensauger haben wir gesehen, dass es beim Kauf einige sehr wichtige Punkte zu beachten gilt, damit der Kauf des Nass-/Trockensaugers auch ein Erfolg wird. Wir haben nun im Folgenden die unserer Meinung wichtigsten Themenbereiche etwas aufgearbeitet, sodass du sehr schnell erfährst worauf es beim Kauf eines Nass-/Trockensaugers ankommt und worauf du beim Kauf besser achten solltest.

Nass-/Trockensauger – der Tank

Besonders die Tankgröße ist beim Kauf eines Nass-/Trockensaugers ein sehr wichtiger Punkt. Je nach Einsatzbereich und Zweck werden sicherlich unterschiedliche große Tanks benötigt. Bei unserer Recherche zum Nass-/Trockensauger haben wir gesehen, dass es bei den Tankgrößen wirklich sehr große Unterschiede in der Größe gibt. Gängige Nass-/Trockensauger weisen oft eine Tankgröße von 15 bis 30 Litern auf. Es gibt jedoch auch Modelle die mehr oder weniger Tankvolumen aufweisen.

Bidquelle Amazon API*

Bidquelle Amazon API*

Neben dem eigentlichen Volumen gibt es aber noch einen Weiteren und sehr entschiedenen Punkt beim Kauf eines Nass-/Trockensaugers welcher ebenfalls den Tank betrifft. Wir meinen damit das Material auf dem der Tank besteht. Bei unserer Recherche zum Nass-/Trockensauger zeigte sich das sehr viele Nass-/Trockensauger hier auf Kunststoffe setzen, ab einer bestimmte Preisklasse kommt jedoch häufig Edelstahl zur Anwendung. Nutzt man den Nass-/Trockensauger regelmäßig empfehlen wir zum qualitativ höherwertigen Edelstahltank zugreifen.

Welche Tankgröße man benötigt hängt sicherlich auch mit der Größe der zu reinigen Flächen ab. Man sollte aber auch Bedenken, das ein 25 Liter Tank aus Edelstahl deutlicher schwerer ist, als zum Beispiel ein 17 Liter Tank aus Kunststoff. Die Frage geht hierbei in die Richtung, ob man auch in der Lage ist die gewünschte Tankgröße zu tragen.

Nass-/Trockensauger – das Anschlusskabel

Bei unserer Recherche zum Nass-/Trockensauger ist aufgefallen, das Nass-/Trockensauger oft über relativ kurze Anschlusskabel verfügen. Sicherlich gibt es auch hierbei je nach Hersteller und Modell große Unterschiede, aber im Vergleich zu herkömmlichen Staubsaugern scheinen die Anschlusskabel etwas kürzer zu sein.

Wir sind bei unseren Recherchen häufig auf Anschlusskabellängen von etwa 4 bis 6 Metern gestoßen. Je nach Fläche und Anwendungsbereich können wir Meter relativ kurz sein, weshalb wir empfehlen lieber einen Nass-/Trockensauger mit einer höheren Kabellänge von ca. 6 Metern zu kaufen. Dies ermöglicht einem deutlich flexibler zu arbeiten und erhöht den Aktionsradius.

Nass-/Trockensauger – Kabel selber aufrollen

Oft ist man besonders von den herkömmlichen Haustaubsaugern etwas verwöhnt und andere Dinge gewohnt. Eines dieser Dinge ist zum Beispiel die automatische Kabelaufrollung, welche bei vielen Nass-/Trockensaugern nicht vorhanden ist. Bei unserer Recherche zum Nass-/Trockensauger zeigte sich, das man das Kabel bei vielen Modellen noch per Hand aufrollen oder aufnehmen muss, um es dann über einen kleinen Bügel oder eine Kabelaufnahme zu hängen.

Hat man einmal mit einem Nass-/Trockensauger gearbeitet kennt man das System sicherlich und es stellt kein Problem dar. Wir wollten es an dieser Stelle jedoch trotzdem erwähnen, nicht das jemand plötzlich sehr überrascht ist und sich über das Produkt ärgert. Ganz nach dem Motto: „hätte ich das nur vorher gewusst, dann….“

Nass-/Trockensauger – eine Steckdose

Kärcher WD 3 P*

Kärcher WD 3 P*

Ja nach Anwendung kann es sehr Sinnvoll sein, wenn sich am Nass-/Trockensauger eine weitere Steckdose befindet, an der man ein weiteres Gerät anschließen kann. Meist werden diese Steckdosen mit einem Schalter geschaltet, sodass man zwischen 2 Schaltvarianten wählen kann.

Bei der ersten Schaltvariante geht der Nass-/Trockensauger an, sobald man das Gerät an der Steckdose startet. Möchte man zum Beispiel Sägespäne einer Säge absaugen kann diese Funktion sehr sinnvoll und vor allem praktisch sein. Die zweite Schaltvariante erlaubt es dann meist das Gerät auch einzeln ohne den Nass-/Trockensauger zu betreiben. Man könnte in diesem Fall also erst in Ruhe sägen und danach die Sägespäne mit dem Nass-/Trockensauger aufsaugen.

Diese soeben genannten zwei Schaltvarianten sind relativ üblich und auch weitverbreitet am Markt der Nass-/Trockensauger. Wir empfehlen jedoch vor dem Kauf zu schauen ob der Nass-/Trockensauger auch so schaltet oder ob es diese Schaltvarianten am gewünschten Modell nur in anderer Form oder sogar gar nicht gibt. Des Weiteren zeigte sich im Nass-/Trockensauger Blog das bei weitem nicht alle Nass-/Trockensauger mit einer Steckdose ausgestattet sind.

Oft findet sich eine Steckdose am Nass-/Trockensauger erst bei mittleren oder den Topmodellen der Hersteller – aber auch hier kann es durchaus Ausnahmen geben. Benötigt man eine Steckdose sollte man beim Kauf darauf achten, ob der gewünschte Nass-/Trockensauger auch über eine solche verfügt.

Nass-/Trockensauger – die Blasfunktion

Kärcher WD 5*

Kärcher WD 5*

Wer hätte es gedacht, aber wir mussten bei unseren Recherchen mit Erstaunen feststellen, dass einige Nass-/Trockensauger sogar über eine Blasfunktion verfügen. Damit ist gemeint, das man mit diesen Nass-/Trockensaugern nicht nur Luft (mit Schmutz oder Feuchtigkeit) aufsaugen kann, nein – man kann mit einigen Modellen sogar die Luft aus dem Gerät pusten lassen.

Diese Nass-/Trockensauger sind dann in der Lage ähnlich wie ein Laubbläser zu arbeiten und beispielsweise Laub oder auch Staub zu bewegen. Diese zusätzliche Funktion macht den Nass-/Trockensauger wirklich zu einem echten Allrounder der viele nützliche Einsatzbereiche im Haushalt oder aber auch im Garten hat.

Möchte man diese Blasfunktion bei seinem Nass-/Trockensauger haben, so ist beim Kauf unbedingt darauf zu achten, dass der Nass-/Trockensauger auch diese Funktion besitzt. Bei unserer Recherche zum Nass-/Trockensauger zeigte sich nämlich, dass nicht jeder Nass-/Trockensauger diese Funktion besitzt. Wir finden die Blasfunktion beim Nass-/Trockensauger sehr praktisch, da sich durch diese Funktion wirklich viele neue Einsatzbereiche des Nass-/Trockensaugers ergeben. Aus diesem Grund empfehlen wir auch beim Kauf eines Nass-/Trockensauger darauf zu achten und ein Gerät mit Blasfunktion zu kaufen.

Nass-/Trockensauger – der Energieverbrauch

Kärcher WD 6*

Kärcher WD 6*

Bei Nass-/Trockensaugern handelt es sich in der Regel wirklich um sehr Leistungsstarke Geräte die in der Lage sind starke und grobe Verschmutzungen aufzunehmen. Des Weiteren zeichnen sich die Nass-/Trockensauger dadurch aus, das sie auch in der Lage sind Flüssigkeiten zu saugen. Trotzdem empfehlen wir vor dem Einsatz eines Nass-/Trockensaugers einen Blick in das Handbuch zu werfen und dort nachzulesen ob man die geplante Verschmutzung damit aufnehmen kann. Hierbei geht es lediglich darum Schäden am Gerät oder am zu reinigen Gegenstand zu vermeiden.

Das diese besonders starken und Leistungsfähigen Nass-/Trockensauger natürlich einen nicht unerheblichen Energieverbrauch haben sollte relativ klar sein. Dafür erhält man aber auch ein Gerät was sich sehr vielseitig einsetzen lässt. Besonders die Blasfunktion einiger Geräte ist unserer Meinung nach ein richtiges Plus in Sachen Flexibilität.

Bei unserer Recherche zum Nass-/Trockensauger haben wir gesehen das diese Gerät gut und gern 1000 W oder mehr benötigten. Dieser Wert variiert je nach Hersteller und Modell etwas. Möchte man den genauen Stromverbrauch vor dem Kauf wissen, findet man diesen in der Regel in der Produktbeschreibung.

Da die Angabe 1000 Watt immer etwas schwer greifbar ist, möchten wir mit unserem Nass-/Trockensauger Blog auch hier etwas mehr Licht ins Dunkel bringen. Gehen wir dazu von einem Strompreis von 0,28 € pro kW/h (kilo-Watt-Stunde) aus. Der Nass-/Trockensauger in unserem Beispiel hat eine Leistungsangabe von 1000 Watt und soll 1 Stunde betrieben werden. Natürlich ist diese Rechnung sehr leicht und viele werden sicherlich mit dem Kopf schütteln.

Die Lösung ist das der Betrieb eines Nass-/Trockensauger mit einer Leistung von 1000 Watt über 1 Stunden dann ca. 0,28 € kostet. Wird der Staubsauger über einen Zeitraum von 3 Stunden eingesetzt sind es schon 0,84 € (Rechenweg: 0,28 * 3 = 0,84). Dies ist natürlich nur ein Beispiel, da die Stromkosten je nach Tarif und Wohnort deutlich abweichen können.

Nass-/Trockensauger – die Saugrohrlänge

Viele Modelle verfügen von Haus aus über eine Saugrohrlänge oder eine Saugschlauchlänge von 2 bis etwa 3 Metern – dies ist aber sehr stark vom Modell und auch vom Hersteller abhängig. Meist reicht die Standard Saugrohrlänge beziehungsweise Saugschlauchlänge vollkommen aus um mit dem Nass-/Trockensauger gute und zuverlässig den Boden zu reinigen. Sollte die Saugrohrlänge mal nicht ausreichen, aus was für Gründen auch immer, so bieten einige Hersteller für dieses Problem eine Lösung.

Bei unserer Recherche zum Nass-/Trockensauger haben wir gesehen, das es dann oft in vielen Fällen zum Nass-/Trockensauger entsprechende Saugrohrverlängerungen beziehungsweise Saugschlauchverlängerungen gibt. Diese Verlängerungen erhöhen den Aktionsradius des Nass-/Trockensauger und sorgen für noch bequemeres Arbeiten. Wir haben bei unserer Recherche sogar einige Modelle gesehen, bei denen direkt vom Hersteller eine Saugschlauchverlängerung mit geliefert wird. Ob man diese benötigt oder nicht hängt sehr von der Umgebung und den Einsatzbedingungen ab.

Wir sehen diese Verlängerungen eher als zusätzliches extra was sehr hilfreich und praktisch sein kann, aber nicht unbedingt in bei allen Einsatzbedingungen auch sinnvoll ist.

Nass-/Trockensauger – das Zubehör

CAR CLEANING KIT*

CAR CLEANING KIT*

Je nach Anwendungsbereich und Einsatzort kann es sehr sinnvoll sein bereits beim Kauf des Nass-/Trockensaugers an das richtige Zubehör zu denken. Dies ist unsere Meinung immer dann der Fall, wenn der Einsatzzweck etwas vom allgemeinen Standard abweicht. Insbesondere beim Punkt der Autoinnenreinigung ist dies sehr schnell der Fall.

Hierbei empfiehlt es sich auf die speziellen Düsen und Bürsten für die Autoreinigung zu achten. Dabei auf einen Fall die lange und dünne Düse zum Aussaugen der Ecken und Ritzen im Auto vergessen. In vielen Fällen findet man solche Düsen und Bürsten nicht im Lieferumfang eines Nass-/Trockensaugers da diese eigentlich eher für die Bodenreinigung ausgelegt sind.

Oft bieten Hersteller jedoch auch passendes Zubehör für die Autoinnenraumreinigung an, sodass auch dies für den Nass-/Trockensauger meist kein Problem darstellen sollte.

Die Vorteile eines Nass-/Trockensaugers

Kärcher WD 5 P*

Kärcher WD 5 P*

Die Vorteiles eines Nass-/Trockensauger liegen sehr deutlich und klar auf der Hand. Zum einen bieten diese Staubsauger im Vergleich zu herkömmlichen Haustaubsaugern eine beachtliche Größe die sich besonders beim Volumen des Auffangbehälters zeigt. Nass-/Trockensauger haben in der Regel einen Auffangbehälter mit einer große von etwa 17 bis 30 Litern. Diese Größe kann aber je nach Modell und Hersteller sowohl nach unten als auch nach oben abweichen. Besonders für den professionellen Einsatz gibt es Geräte mit deutlich größerem Auffangbehälter.

Neben dem sehr großen Auffangbehälter bieten Nass-/Trockensauger natürlich aber auch noch den Vorteil, dass mit ihnen Feuchtigkeit beziehungsweise Flüssigkeiten Aufsaugen kann. Dies ist wohl ein sehr entscheidender Vorteil, den einen herkömmlichen Hausstaubsauger würde man beim Einsaugen großer oder auch kleiner Mengen Wasser sicherlich stark beschädigen.

Des Weiteren zeigte sich bei der Recherche, das es mit einigen Nass-/Trockensauger sogar möglich ist relativ groben Schmutz wie zum Beispiel kleine Kiesel aufzusaugen. Dies ist besonders dann interessant, wenn man nach Renovierungsarbeiten das erste Mal den Raum aussaugen möchte.

Neben den bisher genannten Vorteilen sehen wir noch mindestens einen Vorteil den wir auch hier nennen möchten. Dabei geht es um die Möglichkeit den Nass-/Trockensauger beispielsweise mit eine Säge zu kombinieren und so direkt den Staub und Sägespange absaugen zu können. Wir empfehlen dazu auf ein Gerät mit Schaltbarer Steckdose zu achten.

Die Nachteile eines Nass-/Trockensaugers

Kärcher WD 3 P*

Kärcher WD 3 P*

Natürlich gibt es nicht nur Vorteile, wo sich Vorteile befinden gibt es eigentlich auch Nachteile. Bei den Nass-/Trockensaugern ist dies natürlich auch der Fall. Zum einen sind diese Geräte oft sehr groß, wiegen viel und sind dementsprechend beim Transport etwas unhandlich. Bei unserer Recherche zum Nass-/Trockensauger zeigte sich, das viele Hersteller ihre Nass-/Trockensauger bereits im Haltegriffen und Tragegriffen ausstatten um den Transport zu erleichtern. Einige Modelle verfügen sogar über extra große Rollen und Räder um den Nass-/Trockensauger so flexibel wie möglich zu gestallten.

Des Weiteren sollte man den hohen Stromverbrauch dieser Geräte nicht vergessen. Es gibt zwar einige Geräte mit geringer Leistung und demensprechend wenig Stromverbrauch, aber wenn man mal ehrlich ist geht es besonders bei den Nass-/Trockensaugern um Kraft und Leistung. Wir sind der Meinung, dass man besonders bei den Nass-/Trockensaugern lieber ein Modell mit mehr Leistung kaufen sollte um sicher und zuverlässig auch Wasser und andere Flüssigkeiten aufnehmen zu können.

Unser Fazit zum Nass-/Trockensauger

Bei diesen Saugern (Nass-/Trockensauger) handelt es sich sicherlich um Geräte nicht man nicht unbedingt täglich im Einsatz hat. Für den normalen Hausgebrauch empfehlen wir eher ein Gerät aus dem Sortiment der herkömmlichen Staubsauger.

Wer jedoch des Öfteren mit starken, hartnäckigen oder auch nassen Verschmutzungen zu kämpfen hat, für den ist ein Nass-/Trockensauger sicherlich sehr interessant. Durch die Steckdose und die Blasfunktion einiger Staubsauger wird der Einsatzbereich vieler Nass-/Trockensauger deutlich erweitert, sodass sich ein Kauf so schon viel schneller lohnen kann. Wir sind von den Möglichkeiten eines Nass-/Trockensauger wirklich sehr überrascht und das im positiven Sinne.